BGH: Keine Extragebühr für Darlehen

Geld zurück für Bausparer

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die in vielen älteren Verträgen fixierten Extra-Gebühren, die Bausparer bei der Gewährung eines Bauspardarlehens zahlen müssen, für unzulässig erklärt (Az.: XI ZR 552/15). Demnach benachteiligten entsprechende Klauseln die Kunden unangemessen. Laut BGH dienen die Darlehensgebühren allein dem Verwaltungsaufwand der Bausparkassen und bieten keine konkrete vertragliche Gegenleistung. Deshalb dürfen sie nicht auf die Kunden abgewälzt werden.

Fordern Sie jetzt die unzulässig erhobenen Gebühren schnell von Ihrer Bausparkasse zurück.

Wir helfen Ihnen dabei. Keine Arbeit, kein Papierkram, kein Kostenrisiko für Sie.

Wir erhalten nur im Erfolgsfall 25% der zurückbezahlten Gebühr zzgl. der gesetzl. Mwst. . Bereits über 60.000 Kunden haben die Services der GDVI Verbraucherhilfe genutzt (Kreditgebühr.de, Flugrecht.de, Werbestopper.de).


Auf unserer Seite Rechtecheck.de finden Sie weitere Informationen, wie und warum Sie Ihre Kreditbearbeitungsgebühren zurückfordern können.